hypnose-dortmund

Dortmunder Experten » Gesundheit & Medizin » Hypnose Dortmund: Hilfe bei chronischen Schmerzen

Anzeige

Endlich schmerzfrei durchs Leben

Hypnose Dortmund: Hilfe bei chronischen Schmerzen

Dortmunder Experten

Etwa 3,25 Millionen Menschen in Deutschland leiden laut der Krankenkasse BARMER an chronischen Schmerzen. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Was ihnen aber allen gemein ist: Sie schränken die Lebensqualität dramatisch ein. Julia Berke, Physiotherapeutin aus Dortmund, weiß, wie Hypnose gegen chronische Schmerzen helfen kann.
Dauern Schmerzen länger als drei Monate an, spricht von chronischen Schmerzen. Die Ursache für diese sind dabei völlig unterschiedlich. Im Regelfall handelt es sich anfänglich um einen akuten Schmerz, also ein Warnsignal des Körpers, das sich nach der Behandlung der Schmerzursache wieder verflüchtigt. Verschwindet das Signal nicht, kann sich der Schmerz chronifizieren. Er bleibt.

Hypnose Dortmund: Hilft sie wirklich gegen chronische Schmerzen?

„Patienten mit chronischen Schmerzen geht es sehr schlecht. Der Alltag kann kaum normal geleistet werden. Sehr häufig bleibt es nicht bei physischen Problemen, sondern auch die Psyche ist beeinträchtigt und es kann zu Depressionen kommen“, sagt Julia Berke. Sie ist Inhaberin des physiotherapeutischen Praxis Go Physio! in Dortmund. Regelmäßig hat sie es in ihrem Arbeitsalltag mit Patienten zu tun, die von chronischen Schmerzen geplagt werden.

Ein Ansatz, den die Physiotherapeutin zur Schmerzlinderung verwendet, ist Hypnose. Doch diese wird häufig skeptisch betrachtet. „Viele haben Angst vor Hypnose, weil sie denken, man übernimmt die Kontrolle über den Patienten“, weiß die Expertin. Doch die Erfolge sprechen für sich. „Die Erfolgschancen sind sehr hoch. Wir haben schon vielen Patienten aus dem ,tiefen Loch‘ wieder rausgeholfen, so dass sie den Alltag deutlich besser meistern können.“

Wie funktioniert Hypnose gegen chronische Schmerzen?

Tatsächlich ist die Hypnose im medizinischen Bereich eine anerkannte Behandlungsform geworden, Hypnose gegen chronische Schmerzen also ein probates Mittel in der Schmerztherapie. „Als 1978 die Milton-Erickson Gesellschaft gegründet wurde, galt die Hypnose noch als sehr exotisch. Mittlerweile wird sie auch von vielen Ärzten unterstützt und ist gerade im psychosozialen Bereich wissenschaftlich anerkannt.“, so Berke.

Doch wie läuft die Hypnose gegen chronische Schmerzen genau ab? Der Therapeut versetzt den Patienten zuerst in einen Trance-Zustand. Sobald sich dieser in Trance befindet, versucht der Therapeut mithilfe von sogenannten Suggestionen den Bewegungsapparat des Patienten zu mobilisieren. So erlernt dieser, seinen Körper wieder schmerzfrei zu bewegen. Dazu Berke: „Es ist nicht die Hypnose, wie wir sie aus dem Fernsehen kennen, man ist wach und bei vollem Bewusstsein. Man nimmt nur Einfluss auf die dementsprechenden Störungen im Körper.“

Für wen eignet sich Hypnose?

Ist die Hypnose für jedermann geeignet? „Sehr viele Patienten, die z.B. das Rauchen beenden oder Abnehmen möchten, kommen zu uns. Immer mehr Patienten kommen aber auch zu uns, die Angstzustände haben oder sehr stark angespannt und gestresst sind.“, erläutert die Physiotherapeutin. Den Ablauf der Hypnose-Therapie besprechen sie und ihr Team im Vorfeld mit allen interessierten Patienten individuell.